Das grosse Fressen
18 | 04 | 2013 PraxisText: Thomas Hohnsbein 04533
18 | 04 | 2013 Praxis
Text: Thomas Hohnsbein 0 4533

Das grosse Fressen

Dank des milden Wetters steigen die Wassertemperaturen allmählich an. Die Hechte haben den langen Winter und ein anstrengendes Laichgeschäft hinter sich. Die erste heisse Hechtzeit des Jahres steht vor der Tür.

Der Hecht hat vor kurzem in den sich schneller erwärmenden Flachwasserzonen gelaicht. In natürlichen Seen sind das in der Regel die mit Schilf bewachsenen Uferbereiche, die häufig flach sind und nur langsam in tieferes Wasser abfallen.

Nach dem Laichgeschäft bleibt der Hecht noch einige Wochen in diesen Zonen, denn auch die verschiedenen Weissfischarten laichen hier. Auf diese warten die ausgehungerten Hechte bereits, um sich wieder zu stärken. Für Uferfischer spielt sich die Fischerei nun direkt vor den Füssen ab.

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: