Neuer Patagonia-Film beleuchtet die Lachszucht
18 | 03 | 2024 DiversesText & Foto: zvg 0926
18 | 03 | 2024 Diverses
Text & Foto: zvg 0 926

Neuer Patagonia-Film beleuchtet die Lachszucht

Eine Kampagne fordert die isländische Regierung dazu auf, eine Führungsrolle in Europa zu übernehmen und die Lachszucht in offenen Netzgehegen in ihren Küsten­gewässern zu verbieten.


Der Outdoor-Sportartikelhersteller Patagonia präsentiert seinen neuen Film Laxaþjóð – A Salmon Nation. Der Film dreht sich um den Schutz der unberührten Gewässer und des Wildlachses vor industriellen Lachsfarmen mit offenen Netzgehegen in Island.

Der 27-minütige Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Island, das durch sein Land und seine Gewässer vereint ist, und der Kraft einer Gemeinschaft, die sich für den Schutz der Natur einsetzt. Er ist Teil einer internationalen Kampagne, die auf die Schäden von offenen Netzgehegen auf Gewässer, Wildfische und Zuchtfische aufmerksam macht.


Für eine bessere Zukunft in Island

Die industrielle Lachszucht wächst in den isländischen Fjorden, wo in riesigen offenen Netzgehegen Millionen von Zuchtfischen gehalten werden. Durch diese Gehege können Krankheiten und Verschmutzungen ungehindert in die Umgebung gelangen, wo Wildlachse und Meerforellen ums Überleben kämpfen.

Ein neues Aquakultur-Gesetz, das noch in diesem Jahr verabschiedet werden soll, könnte eine sofortige Verschärfung der Umweltvorschriften und höhere Tierschutzstandards für Lachsfarmen mit offenen Netzgehegen in Island bewirken und einen Übergang zu einem vollständigen Verbot in der Zukunft darstellen.

Ausserhalb von Island boomt die industrielle Lachszucht in ganz Europa, vor allem in Norwegen, aber auch in Schottland und Irland, angetrieben von wirtschaftlichen Interessen. Der weltweite Lachskonsum ist dreimal so hoch wie noch im Jahr 1980. Mit der Produktion steigt auch der Konsum.


Petition unterschreiben

Seit der globalen Kampagne Artifishal im Jahr 2019 setzt sich Patagonia aktiv ein und macht darauf aufmerksam, dass Wildlachs aufgrund von Fischbrutanlagen und Fischfarmen im Meer vom Aussterben bedroht ist. Fünf Jahre später fordert Patagonia mit Laxaþjóð – A Salmon Nation die isländische Regierung dazu auf, eine Führungsrolle in Europa zu übernehmen und die Lachszucht in offenen Netzgehegen zu verbieten und die bestehenden Gehege auslaufen zu lassen.

> Die Kampagne kann durch das Unterschreiben der begleitenden Petition unterstützt werden. 

 

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: