Wie wird man SaNa-Instruktor?
08 | 03 | 2023 Schweiz | DiversesText & Fotos: Bernhard Stegmayer 03420
08 | 03 | 2023 Schweiz | Diverses
Text & Fotos: Bernhard Stegmayer 0 3420

Wie wird man SaNa-Instruktor?

So gehts
Wer sich für eine Ausbildung als Instruktor interessiert, kann sich an den entsprechenden Regionalleiter wenden. Voraussetzung dafür ist, dass man auch gewillt ist, regelmässig Kurse durchzuführen. Eine Liste mit den Regionalleitern sowie die entsprechenden Kontakte findet man auf www.anglerausbildung.ch. Der nächste Kurs findet voraussichtlich wieder Ende November/Anfang Dezember 2023 an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen in Sarnen statt.


Ausbildungskurs SaNa-Instruktoren

Seit 2015 bildet das Netzwerk Anglerausbildung jährlich bis zu 25 SaNa-Instruktoren aus. Das klare Ziel: SaNa-Instruktoren vermitteln ihren Kursteilnehmern vor allem den fairen und gesetzeskonformen Umgang mit Fischen. Der Instruktorenkurs 2022 fand am 26. November und 3. Dezember in Sarnen statt.


Die Teilnehmer des Instruktorenkurses kamen aus allen Ecken der Deutschschweiz. Sie engagieren sich in Fischerei-Vereinen und Pacht-Vereinigungen und möchten Jung- und Neufischer für die Fischerei begeistern. Die beiden Co-Geschäftsführer des Netzwerks Anglerausbildung, Beat Ludwig und Adrian Aeschlimann sowie Herbi Kiser, Regionalleiter Innerschweiz, leiteten die Instruktorenausbildung. In informativen und kurzweiligen Unterrichtsblöcken wurden die zentralen Themen vermittelt: Organisation der Anglerausbildung, Lehrmittel, Grundlagen und Umsetzung der Angelfischerei betreffend Tierschutz und natürlich die Durchführung von SaNa-Kursen, direkt sowie online. Ergänzt wurden die Themenblöcke durch Inputs aus der Praxis, z. B. vom Obwaldner Fischereiaufseher Armin von Deschwanden sowie von Marco von Glutz vom Fischereiverein Obwalden. 

 Anschauungsunterricht im Klassenzimmer: Herbi Kiser, Regionalleiter Innerschweiz, fischt von einer Brücke. Die Frage lautet: Ist dies erlaubt oder nicht?*

Anschauungsunterricht im Klassenzimmer: Herbi Kiser, Regionalleiter Innerschweiz, fischt von einer Brücke. Die Frage lautet: Ist dies erlaubt oder nicht?*


So geht Praxisunterricht

Der zweite Teil des Kurses fokussierte ganz auf die Durchführung der Kurse. Wie vermittelt man Gerätekunde und den richtigen Umgang mit dem Fisch? Tipps zur attraktiven Umsetzung von SaNa-Kursen hatte Herbi Kiser genug. So stieg er in Vollmontur auf den Tisch und demonstrierte hinreissend sämtliche No-Gos, die einem Fischer am Wasser passieren können. Ebenso gehörten auch spitzfindige Fragen dazu, wie z. B., ob denn Fischen von Brücken aus verboten sei. Hättest Du es gewusst? *

 Beat Ludwig, Co-Geschäftsführer Netzwerk Anglerausbildung, illustriert den Umgang mit dem Fisch: anlanden, betäuben, töten.

Beat Ludwig, Co-Geschäftsführer Netzwerk Anglerausbildung, illustriert den Umgang mit dem Fisch: anlanden, betäuben, töten.

Zum Abschluss durften alle angehenden SaNa-Instruktoren den Online-Test absolvieren; selbstverständlich hatten alle bestanden. 

Ans Herz gelegt wurde den Kursteilnehmern vor allem der tierschutzgerechte Umgang mit Fischen. Dieser sollte keine Pflichtübung sein, um dem Gesetz zu entsprechen, sondern eine Grundhaltung jedes verantwortungsvollen Petrijüngers. Die SaNa-Instruktoren können hier wertvolle Überzeugungsarbeit leisten.

 Adrian Aeschlimann, Co-Geschäftsführer Netzwerk Anglerausbildung: Auch mit Smartphones kann man die SaNa-Prüfung ablegen.

Adrian Aeschlimann, Co-Geschäftsführer Netzwerk Anglerausbildung: Auch mit Smartphones kann man die SaNa-Prüfung ablegen.

 Die 23 frisch zertifizierten SaNa-Instruktoren. Vom ältesten (73) bis zum jüngsten Teilnehmer (18). Kursleitung: Reihe oben stehend (v. l.) Herbi Kiser, Adrian Aeschlimann, Beat Ludwig.

Die 23 frisch zertifizierten SaNa-Instruktoren. Vom ältesten (73) bis zum jüngsten Teilnehmer (18). Kursleitung: Reihe oben stehend (v. l.) Herbi Kiser, Adrian Aeschlimann, Beat Ludwig.

*Antwort: Wenn eine geeignete Anlandemöglichkeit zum fachgerechten Feumern vorhanden ist und es lokal kein konkretes Verbot gibt, ist das Fischen von Brücken nicht grundsätzlich verboten.



Petri-Heil
unterstützt SaNa-Instruktoren

Gerne stellen wir Kursleitern Magazine zur kostenlosen Weitergabe zur Verfügung! Ein kurzes Mail an info@petri-heil.ch genügt.

 

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: