Ultra-light auf Forellen
12 | 05 | 2021 PraxisText & Fotos: Ronny Camenisch 07492
12 | 05 | 2021 Praxis
Text & Fotos: Ronny Camenisch 0 7492

Ultra-light auf Forellen

Kleinste Löffel und Spinn-Jigs, die man auch mit der Fliegenrute fischen könnte, sorgen am Forellengewässer immer mehr für Aufsehen. Wie diese Mikro-Köder mit wenigen Gramm Gewicht gefischt werden und welches Gerät man dazu braucht, erklärt Ronny Camenisch.


Mein Fischerkollege Patrick Riedi ist ein Typ, der gerne neue Dinge ausprobiert. Er hat einen etwas speziellen Köder für die Ultra-Light-Fischerei entdeckt. Als wir mal nach der Arbeit bei einem Bier zusammensassen, erzählte er mir, wie er mit Microspoons die schönsten Saiblinge überlisten könne. Dies kam mir von der Hechtfischerei bekannt vor, wo grosse Hechtstreamer an der leichten Spinnrute bestens funktionieren. So schlug ich Patrick vor: «Ich binde Dir einen Wooly-Bugger auf einen Microjig. Dann hast Du einen Jig-Streamer, den Du mit der UL-Rute perfekt werfen kannst, und zudem hast Du mit der feinen Rutenspitze stets guten Kontakt zum Miniköder.» Gesagt, getan – einige Tage später kam dann auch schon das erste Bild von Patrick mit einer schönen Forelle.


Praxistest bestanden

Wir beschliessen, zusammen einen Trip ans Wasser zu machen; ich begleite ihn an einem eher kalten Tag an einen Forellen­see. Wir verwenden Stucki UL-Ruten mit einem Wurfgewicht von 0,5 bis 7 Gramm. Unsere leichten 1000er-Rollen sind bespult mit geflochtenen Schnüren im Durchmesser 0,06 mm und 0,08 mm.

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: