[Egli im Winter: <br/>]Was funktioniert?
22 | 12 | 2023 PraxisText: Ruben Rod & Nils Anderson 02368
22 | 12 | 2023 Praxis
Text: Ruben Rod & Nils Anderson 0 2368

Egli im Winter:
Was funktioniert?

Der ganzjährig befischbare Egli ist unser wichtigster Raubfisch und auch für die Gerätehändler ein Glücksfall. Denn je nach Saison sind beim wählerischen Raubfisch ganz andere Köder und Standplätze angesagt. «Petri-Heil» gibt einen Überblick, was im Winter läuft – und was weniger.



Grund
statt Freiwasser

Eine sehr allgemein gefasste Regel, die besonders an grossen Gewässern gilt: Im Winter stehen die Egli am Grund. Interessant wird es ab zehn Metern Tiefe bis hinunter auf dreissig Meter. Auf dem Echolot sind die Eglischwärme nun typischerweise als kompakte Kugeln und Haufen in Grundnähe zu erkennen, manchmal auch in Form von verstreuten Einzelsignalen am Boden (trifft vor allem auf die grösseren Exemplare zu). Wer es schafft, den Köder konsequent in Grundnähe zu behalten, ist nun nahe bei den Egli.

 © André Suter

© André Suter

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: