Ködertuning – Eine Übersicht
01 | 03 | 2019 PraxisText & Fotos: Ivan Valetny 05393
01 | 03 | 2019 Praxis
Text & Fotos: Ivan Valetny 0 5393

Ködertuning – Eine Übersicht

Wir alle möchten erfolgreicher fischen. Darum kaufen wir immer wieder neue Köder und probieren die verschiedensten Dinge aus. Doch anstelle eines Neukaufs kann man auch alte Köder optimieren. Ivan Valetny zeigt uns, was man zu Hause an den Wobblern, Löffeln und Zockern alles verbessern kann.


Haken optimieren


Einzelhaken statt Drilling

Mittlerweile verwenden einige Petrijünger mit Vorliebe Einzelhaken beim Fischen auf Bachforelle. Damit soll die Forelle beim Fang bestmöglich geschont werden. Leider bringen Einzelhaken auch mehr Fehlbisse. Beim Umrüsten sollte man unbedingt darauf achten, nicht zu dünne Modelle auszuwählen. Es gibt viele solche Einzelhaken für Wobbler und Spinner mit einem extragrossen Öhr für den Sprengring. Viele davon sind fein gebaut und biegen schnell auf. Da ein Einzelhaken meist leichter ist als ein Drilling, läuft ein Wobbler mit Einzelhaken anders als mit Drillingen. Da kann es durchaus Sinn machen, das fehlende Gewicht mit einem halbierten Klemmblei oder Wickelblei am Haken auszugleichen, um den Lauf wieder zu verbessern. Es gibt auch sehr dickdrahtige Einzel­haken fürs Umrüsten. Dadurch fällt der Gewichtsunterschied weniger stark aus. 
 

Drillinge austauschen

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: