06 | 05 | 2022 Schweiz | PraxisText & Fotos: Gian Gerber 41329
06 | 05 | 2022 Schweiz | Praxis
Text & Fotos: Gian Gerber 3 1329

4 Commentaires


sälü

06 | 05 | 2022

Wieder mal so ein BLABLA-Bericht


Bärner Giu

06 | 05 | 2022

Unbedingt den nich letzten Forellen in der Aare eins aufs Dach geben! Als ob der Bestand auch nur ansatzweise gut wäre…

Réponses à: Bärner Giu

Gian Gerber

09 | 06 | 2022

Hey Bärner Giu
Ich bin eben dieser Gian Gerber und habe diesen Artikel gemacht. Es mag sein das der Forellenbestand in den letzten Jahrzehnten massiv kleiner geworden ist. Jedoch ist er weiterhin so gut, das auf Forellen gefischt werden darf. Ich verstehe die Sorge das der Bestand unter dem Artikel leiden tut, muss dir aber widersprechen. Die Fische gehören niemanden auch nicht dem Kanton Bern, sprich jede Person darf hier fischen. Eine Veränderung des Bestandes wirst du nicht bemerken, erstens weil Forellen sehr scheu sind, zweitens weil die von mir beschriebene Strecke sehr kurz ist. Eine Massnahme um den Bestand zu schützen, wäre Beispielsweise, nur noch zwei Fische pro Tag behändigen zu dürfen, maximal 30 pro Jahr.

Liebe Grüsse
Gian Gerber


Kilian

10 | 05 | 2022

Super Gian! Danke für die Infos! Hoffentlich werden mir deine Tipps Hilfreich sein, wenn ich mal wieder nach Bern komme. Weiter so!


Rédigez un commentaire :

Retour à l'aperçu

Poursuivez votre lecture :